Projektdatenbank

Hier finden Sie verschiedene Projekte aus den vergangenen Jahren.

 

Filmprojekt zur Nachhaltigen Entwicklung November 2016

Im Novermber 2016 konnte ich im Auftrag des FÖN e.V. und in Kooperation mit dem Filmhaus Babelsberg sowie der Greenfilmmakerin Korina Gutsche nach 2 Jahren wieder einen Workshop zur Nachhaltigen Entwicklung anbieten. Die Kids im Alter von 12-14 realisierten an nur 1 1/2 Tagen einen bemerkenswerten Film mit dem Titel "Trashworld- Unsere Zukunft! Eine grüne Zeitreise". Bei diesem klimaneutralen Kurzfilm wurden ca.141 kg Co2 erzeugt, das entspricht 1.000km mit dem Auto zu fahren. Als Ausgleichsmaßnahme wurde ein Wasserkraftprojekt in Indonesien unterstützt. Das Projekt konnte mit finanzieller Unterstützung des MBJS umgesetzt werden!

 


Gewinner beim Wettbewerb "Medien, aber sicher" 2016

Preisverleihung "Teach Today" in Bonn

Das im Februar durchgeführte Projekt "Das ist unsere netz- to jest nasza siec" hat beim internationalen Wettbewerb "Medien, aber sicher" der Telekom Initiative Teachtoday den 2. Platz belegt. Wir waren mit einer Gruppe von 20 deutschen und polnischen TeilnehmerInnen vor Ort um den Preis entgegenzunehmen und hatten viel Spaß bei der gemeinsamen Zugfahrt hin und zurück. Auch die Youtuberin und Medienwissenschaftstudentin Jenny begleitet uns bei diesem tollen Ausflug. Jetzt gehts an die Planung für den nächsten Worshop gemeinsam mit HochDrei und YoungImages e.V.


"Bibo geht App" ein Workshop in der Stadt- und Landesbibliothek

Vom 1. - 3.8.2016 führte ich mit der Bibliothekarin Anne Ludwig einen Workshop durch, bei dem die Kids unterschiedliche Apps ausprobieren konnten. Die jungen MedienmacherInnen zwischen 9 und 12 Jahren drehten einen Film über eine Entführung in der Bibliothek, einen Legofilm in dem das Gebäude in Flammen aufging und einen Comic mit verschiedenen Fantasiefiguren, die Kinder zum Träumen anregen.

So haben die Kinder nicht nur verschiedene kreative Apps, mit Ihren Vor- und Nachteilen kennengelernt, sondern auch die Bibliothek mit ihrem großen Angebot. Außerdem wurden neue Freundschaften geschlossen.

Der Ferienworkshop fand im Rahmen des Projektes "Medienmacher, die Medien-AG in der Stadt- und Landesbibliothek" für acht- bis zwölfjährige Kinder statt.


Trickfilmworkshop im Kunsthaus Templin

Der erste Trickfilmworkshop  für Kinder und Jugendliche im Kunsthaus Templin fand vom 29.04.2016 - 01.05.2016 statt.  Es fanden sich vier motivierte Jungs die mit unterschiedlichen Ideen und voller Tatendrang ans Werk gingen. Entstanden sind zwei wundervolle Animationen, die wir auf der UM Challenge wiedersehen werden. Ob sie ein Preis gewinnen werden. Wir sind gespannt.

Mehr Infos unter Kunsthaus Templin

Rückmeldung von Eltern der TeilnehmerInnen: "... herzlichen Dank für die Zusendung. Das Projekt hat Ole viel Freude bereitet und die Ergebnisse sind beeindruckend. Das haben Sie beide klasse gemacht."

"...wir sind fast sofort nach dem Workshop in Urlaub geflogen. Jetzt sind wir wieder zurück und ich wollte mich bei Ihnen und ihrer Kollegin nochmals recht herzlich für den tollen Workshop bedanken. Marie hat uns viel davon erzählt. Es hat ihr soviel Spaß gemacht. Und es wird Sie sicherlich freuen, er war nachhaltig. Denn sobald wir manchmal Internetempfang hatten, hat sie weitere Comics erstellt.
Sie erfindet unheimlich gerne Geschichten. Danke sehr auch für die Erinnerungsfotos und alle Unterlagen."

Workshop "Wir gestalten eine Bildungsralley mit QR-Codes

Vom 11.07. - 15.07.2016 hatten 15 SchülerInnen der 7. Klasse der Oberschule Alexander Puschkin, die Möglichkeit ihre Stadt Neuruppin zu entdecken und Spannendes in einer Medienproduktion festzuhalten, um diese dann hinter einem QR- Code zu verstecken. Herausgekommen ist ein Film über den neuen und den lange vergessenen Friedhof sowie zwei kleine Clips zum "Café Hinterhof" und eine Fotostory zu den Panzerkasernen in Neuruppin. Am Donnerstag hatten die Schüler dann noch die Möglichkeit den Film "For no eyes only" (Film aus der Ökofilmtour) zu schauen, bei dem es um den Umgang mit Medien und der eigenen Privatsphäre ging. Ihre Projektergebnisse präsentierten sie gemeinsam mit allen anderen Projekten am Freitag in der Schule.

Lade dir die APP I-nigma oder einen anderen QR-Code Reader auf dein Handy und schau was hinter diesem QR Code steckt

 


"Clips for more respect" in der Bildungsstätte Schloss Gollwitz

In der inspirierenden Umgebung der Bildungsstätte Schloss Gollwitz im Havelland, gleich neben der Stadt Brandenburg, hatten 30 SchülerInnen der Oberschule Lichterfelde die Möglichkeit sich filmisch auszuprobieren. Begleitet und unterstützt wurden Sie thematisch und filmtechnisch von mir, sowie von meinem Kollegen dem Kameramann Ole M. Werner.  Nach einer theoretischen Einführung zur Filmproduktion und ersten Filmübungen, an denen sowohl typische Erstlingsfehler als auch sehr gelungende Szenen aufgezeigt wurden, ging es auch schon bald an die eigene Kurzfilmproduktion. Da die Musik- und Bildrechte auch im Bildungs- und Freizeitbereich eine immer wichtigere Rolle spielen, wurden auch die Themen "Recht am eigenen Bild" sowie "Urheberrechte" (besonders in punkto Musik) und "Creative Commons" thematisiert. Auch die Pädagogen der Klasse 9, Herr A. Golze und Herr D. Riedel waren begeistert und unterstützend dabei.

Entstanden sind 5 Filme zu den Themen "Vorurteile", "Toleranz", "Recht auf Privatsphäre" und "Gleichberechtigung der Geschlechter" sowie  eine Doku über die Projektwoche.

Hier nochmal ein Dankeschön an die tolle Truppe.


Deutsch-Polnische Begegnung zum Thema Kinderrechte

Im Auftrag des HochDrei Bildungs e.V. leitete ich mit einem Kollegen und zwei Spachmittlerinnen, vom 09.05. -13.5.2016 eine Begegnung zwischen zwei Schulklassen aus Eberswalde und Stettin. Gemeinsam wollten wir herausfinden was eigentlich Menschenrechte und v.a. Kinderrechte sind. Dazu verglichen die KInder in gemischten Gruppen wie es in Deutschland und in Polen mit den Rechten der Kinder ist: darf z.B. ein/e LehrerIn mir verbieten während des Unterrichts auf Toilette zu gehen? Ab wann darf ich arbeiten und Geld verdienen? Was bedeutet das Recht auf Bildung für Kinder in DL und PL und wie sieht es in anderen Teilen der Welt aus?

Mit diesen Fragen gingen die Kinder auch auf die Straße und zu Experten wie dem Kinder- und Jugendbüro und befragten Menschen verschiedenen Alters und verschiedener Herkunft. Schließlich entstand ein Film zu den wichtigsten Kinderrechten aus Sicht der Gruppe.

"Eine Nachricht über verschiedene Kanäle- Ein Vergleich der Medien" Schülerzeitungsworkshop im Nuthe-Urstromtal

Vom 16.04. - 19.04.2016 führte ich an der Grundschule am Pekenberg mit zwölf SchülerInnen zwischen 9 und 11 Jahren einen spannenden Workshop durch. Seit 2011 leitet Beate Vogt vom Jugendbüro die Schülerzeitung "Krokokurier" mit SchülerInnen der 4. - 6. Klasse. Am ersten Tag schauten wir uns zunächst gemeinsam die bisherigen Schülerzeitungsausgaben und thematisierten die verschiedenen Textsorten im Journalismus. Außerdem eine wichtige Rolle spielten die Themen Datenschutz und Recht am eigenen Bild sowie die Nutzung von Creative Commons. Im zweiten Teil des Tages lernten die Kids dann mit der App "Comic life" kennen und entwarfen in Kleingruppen ihre eigenen Fotostorys. Am zweite Tag stand dann das Interview, als wichtigstes Instrument des Journalisten, im Mittelpunkt. Die SchülerInnen lernten zunächst theoretisch die verschiedenen Interviewformen kennen und probierten sich dann gleich praktisch in kleinen Übungen aus, bevor sie zum Abschluss des Tages den Ausflug zum RBB, sowie die Passanteninterviews planten.

Ökofilmtour 2016

Am 12. April 2016 fand im Hans Otto Theater Potsdam die festliche Preisverleihung des 11. Festival des Umwelt- und Naturfilms statt. Als ehemalige Mitarbeiterin des FÖN e.V. im Projekt "Jugendvision" hatte ich die Ehre auch in diesem Jahr den Preisträgern Blumen und die Ehrenmedaille zu überreichen. Die Preisträger findet ihr auf der Projektseite http://www.oekofilmtour.de/

Da der FÖN e.V. erfreulicherweise Honorargelder zur Verfügung gestellt bekommen hat, können Schulen und Jugendeinrichtingen mich ab sofort (15.4. -24.12.2016) wieder mit den Filmen der Ökofilmtour zu sich einladen. Neben medienpädagogischen Filmgesprächen können wir auch kleine Filmprojekte umsetzen.

Sehr amüsant und empfehlenswert für Jugendliche "AlienNation" von Laura Lehmus und Dirk Böll,  bei dem es um Gefühle von Jugendlichen während der Pubertät geht. Der Film gewann den Preis der Stadt Potsdam für die beste künstlerische Leistung, aufgrund der unterschiedlichen Animationstechnik.

Safer Internet Day 2016

 

Im Auftrag der AKJS- Aktion Kinder- und Jugendschutz organisierte und konzipierte ich den deutsch-polnischen Medienworkshop zum diesjährigen Thema des Safer Internet Days "Play Your Part For A Better Internet". Der Workshop startete am 06.02.2016 mit 11 deutschen und 13 polnischen TeilnehmerInnen im Seminarhaus "Hochland" unseres Partners HochDrei, mit einem gemeinsamen Kennenlernen und einer QR Code Ralley in deutsch-polnischen Teams. Am Sonntag produzierten die Jugendlichen dann unter Begleitung des Medienpädagogen Philipp Kieksel und des Kameramanns Martin Wolf in Kleingruppen verschiedene Hörspiele und Videos zum Thema "Medien heute". Ein Musikvideo wurde unter Anleitung der Sängerin Sylvia Swierkowski von Wortrausch produziert. Die Jugendlichen komponierten, vertonten und bebilderten ihr eigenes Musikvideo. Im Landtag trafen die WorkshopteilnehmerInnen dann noch auf weitere SchülerInnen aus dem Land Brandenburg sowie auf PolitikerInnen. Sie tauschten sich zum Thema aus und in vier Workshops setzen sie ihre Ansichten kreativ um. So gab es ein Treffen mit den Youtubern Christoph Krachten und Jenny Capito, in dem es um die aktuelle Netzkultur ging. Weiterhin entstanden Comics zum Thema "Verantwortung im Netz" und kleine Animationen zum Thema "Medien heute" sowie Plakate unter der Überschrift "Hater".  Aller Ergebnissee wurden dann am Donnerstag den 11.02.2016 im  Zentrum für Medienwissenschaften präsentiert

 

Mehr Informationen zu den Workshoptagen und dem Aktionstag im Landtag findet ihr unter www.sid-brandenburg.de

 

Sendung zibb im RBB zum "Service: Sicher im Internet“

Interview im Info-Radio mit Susanne Schmitt
Sendung Potsdam TV zum Thema "Safer Internet Day- Vorsicht im Netz"

11. Festival Ökofilmtour 12. Januar- 12. April 2016

Auch im Rahmen der Ökofilmtour habe ich die Ehre, in diesem Jahr wieder Filmgespräche mit SchülerInnen zu wichtigen Themen zur Bildung für nachhaltige Entwicklung durchführen zu können. Am 21.01.2016 an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung zum Film "Todschick- Die Schattenseite der Mode": Ein wichtiger Film, der uns zeigt, unter welchen menschenrechtswidrigen Umständen die Textilarbeiter- darunter auch Kinder, in Bangladesch und in anderen Billiglohnländern arbeiten. Er regt dazu an, darüber nachzudenken welchen Einfluss unser Konsumverhalten auf diese Umstände hat und wie eine gerechte Globalisierung aussehen müsste.

Hierzu empfehle ich auch folgenden Beitrag "Hungerlohn für hippe Mode"

Schulkinowochen 14. - 29. Januar 2016

Im Rahmen der Schulkinowochen habe ich in diesem Jahr medien-pädagogische Filmgespräche durchführt z.B. am 28.01.2016 im Filmpalast Oranienburg zum Film "Im Labyrinth des Schweigens". Dieser Film greift thematisch das Konzertrationslager Auschwitz und die Kriegsverbrecherprozesse auf. Welche Rolle spielte Macht und Moral und wie ist unser heutiges Verständnis von  Demokratie und Mitverantwortung. Wo liegt unsere Verantwortung und wo zeigen wir Zivilcourage? Das sind Fragen die im Filmgespräch aufgenommen und diskutiert werden.

Kinderrechtefilmfest 2016

Am 29.01.2016 besuchte ich die Preisverleihung vom diesjährigen Kinderrechtefilmfestival im Thalia in Potsdam und ich muss sagen, ich war mal wieder richtig beeindruckt davon, was die jungen Filmemacher so auf die Leinwand gebracht haben. Das Kinderrechtefilmfest fand in diesem Jahr zum zweiten Mal statt und es ist immer wieder spannend, wie sich Kinder dem Thema nähern und welche Themen für sie am wichtigsten sind.

Davon abgesehen war die Stimmung im Kino wunderbar mitreißend! Ab Sommer 2016 kann man sich für das neue Filmfestival bewerben. Denn bei diesem Festival kann man nicht nur Filme einreichen, sondern bekommt auch noch die Möglichkeit, selber einen Film zu drehen und entsprechende Unterstützung dazu. Also klickt doch mal auf das Kinderrechtefilmfestival und macht mit!

Filmprojekt "hungry robot"

Unter der Überschrift "How to tell a wild story and produce your film sustainable" fand vom 11.4. -13.4.2014 der Filmworkshop für Jugendliche zwischen 12 und16 Jahren statt. Gemeinsam mit dem Filmemacher und Drehbuchautor Thomas Frick und der Greenfilmexpertin Korina Gutsche begann das Abenteuer Film. Zunächst musste herausgefunden werden, welche Erfahrungen die Jugendlichen mitbringen und nach einer kurzen Kennenlernrunde war klar: Es gibt 2 Kameramänner, 2 Kostümbildnerinnen, jemanden für die Regie, 2 Schauspielerinnen und einen Tonmann. Nun fehlte noch die Story! Viele Ideen - doch nur eine konnte umgesetzt werden. Am Samstag wurde dann Schrott herangeschafft, denn diesen brauchten wir für unseren Film.
Bei herrlichem Sonnenschein kam so manch einer ins Schwitzen und nicht nur der Wasserverbrauch stieg.

Climate Partner attestierten uns einen CO²; Verbrauch von 336,4 kg. Diese wurden finanziell ausgeglichen für ein Waldschutzprojekt (Kasigau Wildlife Korridor) in Kenia.
Nach einer rasanten Schnittphase gab es dann am Sonntag die Premiere des Filmes "Hungry Robot" im schuleigenen Kino.   Film